IMPRESSUM / LINKS
Die Vereinsgeschichte
Anfangs trainierten die Sportler in Jessen ohne Vereinszugehörigkeit, nur über das TZ (Trainingszentrum). Aufgrund der Bestimmungen vom Turn- und Sportbund in Berlin, die TZ von Trägerbetrieben unterstützen zu lassen, wurde auch in Jessen über die Gründung eines Vereins für Leichtathletik nachgedacht. Der Kreissportlehrer Adolf Mattigit, damals verantwortlich für die komplexe Entwicklung der Leichtathletik im Kreis Jessen, und Otto Schmieder wählten als Trägerbetrieb das ACZ Jessen aus und gründeten 1975 die Sportgemeinschaft ''SG ACZ Jessen''. Adolf Mattigit scharte viele Talente und sportbegeisterte Mädchen und Jungen um sich. Schon bald stellten sich erste Erfolge als Lohn für die Trainingsarbeit ein. Das Training wurde systematischer, es war immer auf Vielseitigkeit ausgerichtet. In der Trainingsgruppe herrschte eine wunderbare Atmosphäre. Die ''Großen'' übten mit den kleineren Athleten, die besten Sportler achteten auch die Leistungen der leistungsschwächeren Jungen und Mädchen, jeder half jedem!

Seit 1984 gehört die Abteilung Gymnastik zum Verein, gegründet durch Christiane Jakob und Ines Köhler. Abteilungs- und Übungsleiterin ist seit 1992 Jutta Odebrecht. Mit der Wende erhielt der Sportverein seinen neuen Namen ''SG Agrodienst Jessen'' e.V.

Im Februar 2000 erfolgte die nochmalige Umbenennung in den nun wohl endgültigen ''Namen SG 75 Jessen'' e.V.
Am 19.Februar 2013 ist unser erfolgreicher Trainer, langjähriges Vereinsmitglied und Kampfrichter Adolf Mattigit plötzlich verstorben. In Würdigung seiner außerordentlichen Verdienste um die Leichtathletik wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen verliehen, u.a. die Ehrennadel in Gold des Landessportbundes Sachsen-Anhalt sowie die Ehrenplakette des Leichtathletik-Verbandes Sachsen-Anhalt. Wir werden in seinem Sinne das Leichtathletik-Training weiterführen.